Bild

Thema

Fahrzeugführer, die gefährliche Güter in kennzeichnungspflichtigen Mengen auf öffentlichen Straßen mit Fahrzeugen transportieren, müssen gemäß Kapitel 8.2 ADR besonders geschult werden.

Teilnehmer

Mitarbeiter, besonders LKW-Fahrer, die Gefahrgüter im Stückgut fahren.

Voraussetzung

Deutschkenntnisse.

Inhalte

Die Inhalte entsprechen den verbindlichen Vorgaben der Industrie- und Handelskammern. Sie umfassen folgende Themen:

  • allgemeine Vorschriften (nur im Basiskurs)
  • allgemeine Gefahreigenschaften (nur im Basiskurs)
  • Dokumentation (Begleitpapiere)
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten
  • Umschließungen
  • Ausrüstung
  • Bezettelung, Kennzeichnung, orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung entsprechend ADR 2017 mit Übungen zur
    Abfahrtkontrolle und Ladungssicherung am Fahrzeug über 3,5 t
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen

Lehrgangsziel

  • Im ADR-Basiskurs werden Kenntnisse und Befähigungen vermittelt, die hinsichtlich
    der Durchführung der Beförderung als Fahrzeugführer von kennzeichnungspflichtigen Kraftfahrzeugen mit gefährlichen Gütern im Straßenverkehr vorgeschrieben sind
  • ADR Schulungsbescheinigung Stückgut

Lehrgangsdauer

20 Unterrichtseinheiten á 45 min. = 2,5 Tage.

Lehrgangskosten

Auf Anfrage.

Fördermittel

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildung z. B. durch die Agentur für Arbeit oder Rentenversicherungsträger gefördert werden.
Gerne beraten wir Sie persönlich oder telefonisch über:

  • mögliche Fördermittel,
  • Ausbildungsumfang,
  • Ausbildungsdauer und
  • Unterrichtszeiten.

Termin

Laufend, auf Anfrage.


zert1
zert1
zert1