Bild

Thema

Dieser Kurs richtet sich an Führerscheinbewerber aller Klassen. Er reicht auch für die Ausbildung zum Rescue-Diver.
Selbstverständlich kann jede/r Interessierte, der die Erste Hilfe auffrischen möchte, auch an diesem Kurs teilnehmen.

Inhalte

  • Verhalten nach einem Unfall oder anderen Unglücksfällen
  • Vorgehen im Falle besonderer Gefahrenquellen wie z. B. Starkstrom, Gefahrengüter u. a.
  • Kontaktaufnahme zu den verletzten Personen und Prüfung der Vitalfunktionen (Atmung, Puls)
  • Verhalten bei Störungen der Atmung, des Bewusstsein oder des Kreislaufs
  • Erstversorgung bei schweren Blutungen und Wunden oder im Falle eines Schocks
  • Erstversorgung bei Gelenk- oder Kopfverletzungen sowie Brüchen
  • Erstversorgung im Falle von Verbrennungen oder Erfrierungen
  • Erstversorgung im Falle von Vergiftungen oder Verätzungen
  • Hilfeleistung im Falle eines Zuckerschocks und Krampfanfall (etwa aufgrund von Diabetes oder Epilepsie)
  • Ersthilfe bei Herzinfarkt, Schlaganfall oder Asthamanfall

Abschluss

Teilnahmebescheinigung zur Vorlage beim Straßenverkehrsamt.

Teilnehmer

Führerscheinbewerber aller Klassen.

Dauer

Neun Unterrichtseinheiten á 45 Minuten.

Kosten

Je nach Anbieter zwischen 35 und 40 Euro.

Anbieter

  • Fahrschule Eling, Hauptstr. 78, 49835 Wietmarschen-Lohne, www.fahrschule-eling.de
  • DRK Lingen, Jahnstr. 2-4, 49808 Lingen (Ems), 0591-800330, www.drk-emsland.de
  • Johnniter Unfall Hilfe e. V., Rheiner Str. 29, 49809 Lingen (Ems), 0591-8074171, www.johanniter.de
  • Malteser Hilfsdienst, Lengericher Str. 39, 49809 Lingen (Ems), 0591-610590, www.malteser-lingen.de
  • RME Erste-Hilfe-Kurse, Kivelingstr. 5, 49808 Lingen (Ems), 0591-13383836, www.rme.schule

Termine

Ersichtlich auf den jeweiligen Internetseiten oder telefonisch beim jeweiligen Anbieter.

Häufig gestellte Fragen

Im April 2015 änderten sich die gesetzlichen Bestimmungen zum Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein. Bis zu diesem Zeitpunkt mussten die Bewerber der Führerscheinklassen AM, A1, A2, A, B, BE, L und T einen Kurs zu den lebensrettenden Sofortmaßnahmen (LSM-Schulung) besuchen. Der Lehrgang ging über vier Doppelstunden à 90 Minuten.
Bewerber um die anderen Führerscheinklassen mussten einen Erste-Hilfe-Kurs belegen, welcher über acht Doppelstunden ging. Diese beiden Kurse wurden aber inzwischen zu einem zusammengefasst. Nun gibt es für alle Anwärter auf den Führerschein einen Erste-Hilfe-Kurs mit einen Umfang von neun Unterrichtseinheiten. Die LSM-Schulung wurde abgeschafft.

Bestimmte Personengruppen müssen keinen Erste-Hilfe-Grundkurs belegen, wenn sie einen Führerschein beantragen wollen. Hierzu zählen nach § 19 Abs. 3 FeV Personen,

  • die eine ärztliche oder zahnärztliche Staatsprüfung erfolgreich absolviert haben,
  • die eine Ausbildung im Gesundheitsfachberuf oder im Gesundheits- und Sozialwesen gemacht haben,
  • die eine Ausbildung als Krankenschwester, Pflegediensthelfer oder ähnlichem absolviert haben.

Wie lange ist ein Erste-Hilfe-Schein gültig? Gesetzlich gesehen ist keine Befristung der Gültigkeit für den Erste-Hilfe-Kurs bzw. die Bescheinigung vorgesehen. Allerdings kann die Führerscheinstelle anderes festlegen. Hier werden häufig Bescheinigungen, die älter als ein oder zwei Jahre sind, nicht anerkannt. Bevor Sie dann einen Führerschein beantragen können, müssen Sie erneut einen Erste-Hilfe-Kurs besuchen.


zert1
zert1
zert1