Bild

Thema

Innerhalb der Probezeit (zwei Jahre) unterliegt der Fahranfänger der besonderen Aufsicht durch das Straßenverkehrsamt (StVA). Die Probezeit beginnt mit dem Datum des Erwerbs der Fahrerlaubnis.
Sie verlängert sich um weitere zwei Jahre, wenn innerhalb der Probezeit ein oder mehrere Verkehrsverstöße mit anschließender Verpflichtung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF) auftreten.

Seminarziel

Der Aufbau dieses Seminars hat das Ziel den „auffällig gewordenen“ Verkehrsteilnehmern eine risikobewusstere Einstellung und eine sichere, rücksichtsvollere Fahrweise zu übermitteln, insbesondere durch den Vergleich unterschiedlicher Fahrweisen bei der Fahrprobe, Verbesserung der Verkehrs- und Selbstbeobachtung sowie die Analyse gefährlicher Situationen zur Entwicklung von Vermeidungsstrategien.

Dauer

Das Seminar besteht aus vier Sitzungen zu je 135 Minuten und einer Fahrprobe von ca. 30 Minuten. Es besteht Anwesenheitspflicht bei allen Kursteilen. Eine Prüfung findet nicht statt.

Abschluss

Teilnahmezertifikat zur Vorlage beim Straßenverkehrsamt.

Teilnehmer

Zielgruppe der Nachschulungskurse sind die Inhaber des Führerscheins auf Probe, die innerhalb der zweijährigen Probezeit gegen verkehrsrechtliche Vorschriften verstoßen haben und auf behördliche Anordnung an einem sogenannten „Aufbauseminar für Fahranfänger“ teilnehmen müssen.

Kosten

Der Kursus kostet 300 Euro inklusive des notwendigen Lehrmaterials.


zert1
zert1
zert1